30% Lizenz-Rabatt für Neu- und Bestandskunden auf alle Produkte - nur bis zum 30.09.2022 Jetzt Rabatt sichern

Persönliche Beratung
+49 (0) 721 98593-33

BEST OF BREED – MEHR FUNKTIONALITÄT DURCH INTELLIGENTE INTEGRATION

Erfahren Sie, warum der Best of Breed Ansatz für Ihr Unternehmen der richtige sein kann.

Was ist Best of Breed?

Best of Breed verfolgt den Ansatz für jeden Anwendungsbereich eines ERP-Systems die beste Software-Lösung zu finden. Konkret bedeutet das, dass sich Warenwirtschaft, Fakturierung, CRM, PPS, Webshop, Lohn, Controlling oder Buchhaltung/ Rechnungswesen sowie weitere Bereiche optimal in einer ERP-Lösung abbilden und integrieren lassen. Mit dem Ergebnis, dass jeder einzelne Geschäftsbereich auch genau diejenige Funktionalität erhält, die er benötigt.

Im Gegensatz dazu stehen sog. Komplettlösungen, die sämtliche Anwendungsbereiche abdecken. Die Folge: Nicht unbedingt jedes Modul ist auch optimal für die jeweiligen Unternehmensprozesse geeignet.

Wie Best of Breed Sie am besten unterstützen kann, was es zu beachten gibt und wie Sie dieses Konzept professionell umsetzen können, erklärt dieser Ratgeber.

 

Welche Anforderungen kann die Best of Breed Lösung erfüllen?

Im Zuge einer Best of Breed Lösung können Sie sicher sein, spezialisierte Anbieter mit an Bord zu haben. Diese Softwareunternehmen sind vom Fach und kennen sich in den unterschiedlichsten Belangen der Anwender genau aus. 

Schließlich entwickeln diese Hersteller Software aus ihrem eigenen Interesse heraus. So beschäftigt sich beispielsweise der Rechnungswesen-Hersteller ausschließlich mit seinem Spezialgebiet. Dadurch profitieren Sie von einem deutlichen Kompetenzvorteil im Vergleich zu einem Komplettanbieter und führen Ihre Kommunikation mit dem Anbieter auf Augenhöhe. Auf diesem Weg lassen sich auch anspruchsvolle individuelle Anforderungen professionell, schnell und flexibel realisieren.

Wie groß ist die Auswahl an Softwarelösungen, die in Frage kommen?

Man könnte sagen: Fast grenzenlos. Beim Best of Breed Ansatz besteht die Möglichkeit, entweder alle oder auch nur einzelne Unternehmensbereiche individuell mit Speziallösungen auszustatten. Schließlich müssen Sie nicht auf das eingeschränkte Portfolio eines Komplettanbieters zurückgreifen.

Beispiel:
Sie benötigen eine bestimmte Funktion für Ihre Finanzbuchhaltung (Fibu) wie etwa das elektronische Einlesen von Rechnungsbelegen mit automatischer Buchungserzeugung? Im Vorfeld erhalten Sie die Möglichkeit, mehrere Fibu-Systeme genau unter die Lupe zu nehmen: Welche Software liefert die beste Lösung? Welches System ist am anwenderfreundlichsten? Und welche Softwarelösung lässt sich per Schnittstelle optimal integrieren?

Optimale Software für jeden Geschäftsbereich: Welche Vorteile bietet ein Auswahlprozess? 

Der Auswahlprozess ist ein wichtiger Schritt innerhalb des Best of Breed Ansatzes. Er verschafft Ihnen Unabhängigkeit von Komplettlösungen, einen besseren Marktüberblick und eine bessere Position in anschließenden Verhandlungsprozessen. Entscheiden Sie sich für bewährte Standardlösungen, so stehen die Chancen gut, individuelle Prozessanpassungen vornehmen zu können. Oft sind dafür nur minimale Veränderungen notwendig, was Ihr Budget deutlich entlastet. Dank der kleineren Projekte kann so ein sanfter Wechsel zur neuen Software realisiert werden. Das Ergebnis: Die Einführungsphase lässt sich deutlich schneller umsetzen. Auch später können Sie Modernisierungen gezielt und unkompliziert vornehmen.

Welche Funktionen enthalten Standardlösungen spezialisierter Anbieter? 

Spezialisierte Anbieter sind in der Regel deutlicher flexibler in Hinblick auf die Weiterentwicklung ihrer Produkte. Selbst ihre Standardlösungen bieten bereits eine große Funktionsbreite. Zudem können diese Softwarespezialisten schneller auf neue Anforderungen reagieren und sie auch zeitnah realisieren.

Beispiel Rechnungswesen-Lösung syska ProFI:
Die Standardlösung enthält bereits eine große Palette an Anforderungen, es sind keine aufwändigen Modifikationen nötig. Hinsichtlich der GoBD und dem Steuerrecht ist sie immer auf dem aktuellsten Stand. Ihre hohe Integrationsfähigkeit unterstützt die Funktionalität, Neuerungen können wartungsfrei übernommen werden. Dank ihrer schlanken Aufstellung läuft sie sehr stabil und ist optimal zu managen.

 

Wie gelingt eine schnelle und reibungslose Integration? 

Dreh- und Angelpunkt ist ein ausgereiftes intelligentes Integrationskonzept. Es stellt den nahtlosen Austausch relevanter Daten sicher — angefangen von der einfachen Textschnittstelle bis hin zur transaktionsgesicherten API. Sie sollten darauf achten, dass das Softwarekonzept abwärtskompatibel ist. Das bedeutet, dass Sie es immer wieder aktualisieren und auch in Zusammenspiel mit älteren Softwareversionen nutzen können.

 Beispiel: Schnittstellen für Rechnungswesen-Lösungen:
Achten Sie darauf, dass Fibu- und Rechnungswesensoftware über ein breites Schnittstellen-Konzept verfügen und sich in der Standardversion an jedes beliebige System (z. B. Warenwirtschaft, Lohnsoftware, CRM oder Controlling) anbinden lassen. So können Sie beispielsweise Daten aus der Finanzbuchhaltung und Kostenrechnung live in Microsoft Excel per Office-Integration-Schnittstelle übertragen. Auch der Aufruf von Dokumenten aus dem DMS Archiv, der Druck von Fibuauswertungen in das DMS Archiv oder der direkte Abruf von Live-Daten aus dem Rechnungswesen über externe SQL-Abfragetools sowie im Rechnungswesen selbst laufen über die entsprechenden Schnittstellen.

FAZIT
 

Mit dem Best of Breed Ansatz können Sie die ERP-Lösung für Ihr Unternehmen individuell zusammenstellen, die genau Ihren Anforderungen entspricht. Neben einer hohen Flexibilität und der Unabhängigkeit von einer Komplettlösung, profitieren Sie bei spezialisierten Anbietern von ausgereiften Standardlösungen, die sich unkompliziert anpassen lassen. Achten Sie auf intelligente Schnittstellenlösungen, um den Datenaustausch optimal zu sichern und die breite Funktionalität der Lösungen gezielt einzusetzen. So steht einer erfolgreichen und schnellen Integration nichts mehr im Wege!